Glossar

a-b | c-g | h-m | n-s | t-z

Cicero

Cicero war nicht nur einer der berühmtesten Redner Roms in vorchristlicher Zeit. Cicero ist auch eine typografische Maßeinheit.

CMYK

Engl. Abkürzung: Cyan, Magenta, Yellow, Key. Genormte Prozessfarben für subtraktiven Farbaufbau im herkömmlichen Vierfarbdruck.

DIN

Abkürzung für „Das ist Norm“. Das größte Bogenmaß DIN A0 (841 x 1189 mm) wird jeweils durch Halbieren der Längsseite in die proportional kleineren DIN-Maße geteilt. Zwischenformate, die nicht der DIN A entsprechen, werden als B-Format bezeichnet. B0 hat das Format 1000 x 1414 mm. Die zur DIN A passenden Hüllen werden mit DINA C4 bezeichnet. DIN C4, zum Beispiel, nimmt DIN-A4-Bögen auf.

Durchschlagen

Wenn die Druckfarbe von der bedruckten Seite auf deren Rückseite durchdringt. Das ist abhängig von Papierstärke, Saugfähigkeit und Farbauftrag.

Einrichten

Vorbereitende Arbeiten an Maschinen für die Produktion. Im Offsetdruck alle Arbeiten vom Einspannen der Druckplatte bis zur Druckfreigabe zum Fortdruck.

Einstecken

Buchbinderischer Fachbegriff (auch Sammeln genannt) für das Ineinanderlegen mehrerer Falzbogen zu einer gesamten Lage, die durch den Rücken mit Draht geheftet wird. Es entsteht ein einlagiges Produkt.

Europa-Skala DIN 16539

Farbskala für den Offsetdruck (1956), die den Farbort der Prozessfarben Cyan, Gelb und Magenta festlegt.

Fadenheftung

Qualitativ beste Bindetechnik zur Herstellung von Buchblocks für Bücher. Einzelne Falzbogen werden im Rücken durch Fäden mit den folgenden Bögen zu einem Buchblock vernäht.

Faserrichtung

Bei geschöpften und handgeschöpften Papieren ist die Faserrichtung eher zufällig, bei allen anderen Papieren kann die Faser mit oder entgegen der Laufrichtung ausgerichtet sein. Das kann sich folgendermaßen auswirken: Papier reißt leichter entlang der Faser und der Falz ist in dieser Richtung feiner und schärfer. Für die Präzision des Drucks und die Weiterverarbeitung ist die Faserrichtung von großer Bedeutung.

Fließtext

Dies ist die Bezeichnung für einen Text in der Grundschrift einer Satzarbeit ohne Unterbrechungen durch Absätze, Überschriften, Abbildungen und Fußnoten.

Format

Größe eines Blattes, eines Bogens, einer Druckseite u. a. Bei einem Seitenformat unterscheidet man Hochformat und Querformat. Grundsätzlich wird zuerst die Basislänge genannt, die parallel zur Schrift läuft.

Goldener Schnitt

Schönheitsgesetz für die Harmonie der Proportionen, das bei der Flächen- und Raumaufteilung in der Kunst, der Typographie u. a. besondere Bedeutung besitzt. Seitenverhältnis 5:8 bzw. 8:13.

Gott grüß die Kunst

So lautet der traditioneller Gruß der Buchdrucker und des Druckgewerbes.